Links zu anderen Organisationen

Das Akademische Viertel

Veranstaltungsreihe von „IANUS” und „FiF” (siehe unten). Beschrieben und diskutiert wird jeweils konkrete Herausforderung für verantwortliche Forschung.

ESZ - Ernst-Schröder-Zentrum für begriffliche Wissensverarbeitung e.V.

Das ESZ ist ein interdisziplinärer Verein, der 1993 von Prof. Dr. Rudolf Wille gegründet wurde. Das ESZ beschäftigt sich mit der „begrifflichen Wissensverarbeitung” mit Hilfe der „Formalen Begriffsanalyse”.
Die Formale Begriffsanalyse ist eine Theorie aus dem Bereich der Ordnungstheorie. Mit ihrer Hilfe lassen sich Ontologien im Sinne der Informatik, mathematisch formulieren.

FiF – Forum interdisziplinäre Forschung

Das Forum interdisziplinäre Forschung (FiF) ist eine fachübergreifende Einrichtung der TU-Darmstadt. Es bietet Raum für Themen, Probleme und Projekte, die den Rahmen einzelner Disziplinen überschreiten.

FIfF - Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V.

Das FIfF, setzt sich mit den gesellschaftlichen Auswirkungen von Informationstechnik auseinander. Es setzt sich ein für einen humanen und verantwortungsvollen Einsatz dieser Technik.

IANUS - Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Naturwissenschaft, Technik und Sicherheit

IANUS ist eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe an der TU-Darmstadt, die sich mit den gesellschaftlichen Auswirkungen von Naturwissenschaften und Technik befasst. Ursprünglich auf Militärtechnik konzentriert, hat sie ihr Themengebiet mittlerweile erweitert.

IPPh - Institut für Praxis der Philosophie

Das Institut für Praxis der Philosophie beschäftigt sich mit der praktischen Umsetzung von Philosophie im persönlichen und gesellschaftlichen Leben. Die Idee dahinter ist, Philosophie als „Streben nach Weisheit” zu begreifen und ins Leben zu integrieren.

Metaphysica

Internationale philosophische Zeitschrift für Ontologie und Metaphysik.
(Erscheint halbjährlich)

Wikipedia

In Wikipedia gibt es eine Reihe von Artikeln, die sich entweder mit Ontologie selbst beschäftigen, aus philosophischer Sicht oder aus dem Blickwinkel der Informatik.

Daneben aber auch zu verwandten Themen, deren Anliegen es ebenfalls ist, Wirklichkeit greifbar zu machen, die wir deshalb als verwandt betrachten.

Finden Sie nachfolgend eine Reihe von Links in solche Wikipedia-Artikel.

Ontologie (Philosophie)

Ontologie, „die Lehre vom Seienden” ist eine Disziplin der theoretischen Philosophie. Die Ontologie befasst sich mit einer Einteilung des Seienden und den Grundstrukturen der Wirklichkeit und der Möglichkeit.

Metaphysik

Die Metaphysik „jenseits der körperlichen Welt” behandelt die Fundamente, Voraussetzungen, Ursachen oder „ersten Gründe”, der allgemeinsten Strukturen, Gesetzlichkeiten und Prinzipien sowie von Sinn und Zweck der gesamten Wirklichkeit bzw. allen Seins.

Metaphysik (Aristoteles)

Eine Sammlung von Texten des Aristoteles zur Ontologie. die nach seinem Tod in einem Keller gefunden wurden.

Ontologie (Informatik)

Ontologien in der Informatik sind meist sprachlich gefasste und formal geordnete Darstellungen einer Menge von Begrifflichkeiten und der zwischen ihnen bestehenden Beziehungen in einem bestimmten Gegenstandsbereich.

Formale Begriffsanalyse

Die Formale Begriffsanalyse (FBA), ist eine mathematische Theorie, mit der Daten auf Zusammenhänge und Struktur analysiert werden können. Die Daten werden dabei auf eine Weise gegliedert, die dem menschlichen Denken in Begriffen und deren Ordnung entgegen kommen soll.

Merkmalexploration

Die Merkmalsexploration ist ein interaktiver Algorithmus der Formalen Begriffsanalyse um unvollständige Datensammlungen in einem Frage und Antwort-Spiel zu vervollständigen

Wissensorganisation

Methoden und Systeme zur Erschließung und Organisation von Informationen bzw. dem mit ihnen ausgedrückten Wissen.

Systemtheorie

Betrachtungsweise, in der grundlegende Aspekte und Prinzipien von Systemen zur Beschreibung und Erklärung unterschiedlich komplexer Phänomene herangezogen werden. Systemtheoretische Begriffe werden in den verschiedensten wissenschaftlichen Disziplinen angewandt.

Systemtheorie (Ingenieurwissenschaften)

Die Systemtheorie beschäftigt sich mit der mathematischen Beschreibung und Berechnung von physikalischen Systemen auf einer abstrakten Ebene. Solche physikalischen Systeme können beispielsweise Filter oder ein Regelkreis sein.

Kybernetik

Kybernetik heißt in etwa „die Kunst des Steuerns”. Es geht dabei um die verschiedenen Konzepte, Prozesse zu steuern und zu regeln.

Heraklit

Heraklit ist ein vorsokratischer griechischer Philosoph. Im Mittelpunkt seiner Überlegungen steht, dass Realität am zutreffendsten als ein natürliche Prozess beständigen Werdens und Wandels verstanden werden kann. In späterer Zeit wurde dieser Wandel auf die populäre Kurzformel „panta rhei” („Alles fließt”) gebracht.

Des Weiteren setzte sich Heraklit mit dem Verhältnis von Gegensätzen auseinander, wie etwa von Tag und Nacht, Wachsein und Schlafen, Eintracht und Zwietracht. Diese Gegensätze sah er in einer spannungsgeladenen Einheit stehend.

Parmenides

Parmenides ist ebenfalls ein vorsokratischer griechischer Philosoph. Er beansprucht, die Wahrheit über die Beschaffenheit des Seins, direkt von einer Göttin erfahren zu haben.

Das Seiende, so Parmenides, sei vollendet und gänzlich unveränderbar. Die Möglichkeit einer Veränderung oder Zerstörung sei undenkbar und somit sei die Annahme irgendeiner Form der Veränderung des Seienden bloße Meinung (doxa) und somit purer Schein.

Die Lehre von Parmenides und seinen Schülern macht großen Eindruck auf das Denken Platos. Es hat damit Auswirkungen auf das Denken in der westlichen Welt bis in unsere heutige Zeit.