Nächstes Kolloquium

13. Dezember 2017, 18 Uhr

Michael Dembach

Ontologie und Semantik

Ontologien beschreiben semantische Zusammenhänge.

In der Sprachwissenschaft stehen sich jedoch konkurrierende Vorstellungen gegenüber, was Semantik eigentlich ist und wie sie sich beschreiben lässt.

Der Vortrag versucht zu skizzieren, welches Semantikverständnis dem Konzept Ontologie zugrunde liegt.

Weiterer Ausblick

17. Januar 2018, 18 Uhr

Prof. Dr. Melanie Siegel

„OdeNet“ – ein deutscher Beitrag zur „Multilingual Open WordNet Initiative“

WordNet ist ein semantisches Netz, das Wörter in Synonymgruppen („Synsets“) organisiert und diese dann unter semantischen und lexikalischen Gesichtspunkten miteinander verknüpft. Semantische Netze im WordNet-Format werden mittlerweile in zahlreichen Projekten eingesetzt, die sich mit der maschinellen Verarbeitung natürlicher (menschlicher) Sprache beschäftigen. WordNet wurde ursprünglich für die englische Sprache entwickelt und ist kostenlos und öffentlich zugänglich.

In der „Multilingual Open WordNet Initiative“ wurden in einer internationalen Kooperation weitere Netze für eine Reihe von Sprachen entwickelt, die auch untereinander verknüpft sind, so dass sie auch für Übersetzungen herangezogen werden können. Für die deutsche Sprache existierte bislang nur ein kostenpflichtiges und nicht verknüpftes Angebot. Mit OdeNet soll sich das ändern.

Melanie Siegel wird diese deutsche Initiative vorstellen und erläutern, welche Herausforderungen es dabei zu meistern gilt und wie sie angegangen werden.

14. Februar 2018, 18 Uhr

Matthias Rewald

Wir ersaufen in Daten, dabei dürsten wir nach Wissen  –
Wieviel Information steckt in Daten?

Seit 70 Jahren gibt es eine ausgearbeitete Informationstheorie. Sie bildet die Grundlage für die Auslegung von Telefon- und Funktechnik, Datennetzen, für Datenkompression und Verschlüsselung. Damit ist sie aus der heutigen Daten- und Kommunikations-Technik nicht mehr weg zu denken.

Die Theorie unterscheidet deutlich zwischen Daten einerseits und Information auf der anderen Seite. Aber nur Wenige sind mit diesen Überlegungen vertraut.

Ein Versuch, stärker für das Thema zu sensibilisieren und ein paar Missverständnisse auszuräumen.

Wo

Hochschule Darmstadt,
Fachbereich Informatik,
Schöfferstr. 8b,
Raum D14/0.13 (meistens)
64295 Darmstadt

Karte ...

Wann

2. Mittwoch im Monat 18 Uhr (üblicherweise)

Veranstaltungen befreundeter Institutionen

Ernst-Schröder-Zentrum für begriffliche Wissensverarbeitung e. V.

Webseite
Mathe-Gebäude

Philosophie jetzt (PhJ) im Gespräch

Webseite

Veranstaltungshinweise, zu Philosophischen Themen an der Schnittstelle zwischen Künstlicher Intelligenz und Mensch. Organisiert von Prof. Dr. Gerd Doeben-Henisch.

Die nächsten Veranstaltungen:

So, 10. Dezember, 15 Uhr c.t.

Institut für Neue Medien
Schmickstraße 18
60314 Frankfurt am Main.
Im Penthaus auf dem „Musikbunker“
im Frankfurter Osthafen

Das Akademische Viertel

Herausforderungen für verantwortliche Forschung.
Webseite

Mittwochs von 13:15 bis 14 Uhr, im 14-Tages-Rhythmus, im Vortragssaal der ULB an der Magdalenenstrasse:

Mi, 15. November, 13 Uhr c.t.

Christian Reuter

(Informatik, Frieden und Sicherheit)

Mi, 29. November, 13 Uhr c.t.

Arthur Benz

(Politikwissenschaft)

Mi, 13. Dezember, 13 Uhr c.t.

Dörte Sternel

(Scientific Computing)

Mi, 10. Januar 2018, 13 Uhr c.t.

Friedens- und Konfliktforschung

(Scientific Computing)

Mi, 24. Januar 2018, 13 Uhr c.t.

Heribert Warzecha

(Plant Biotechnology and Metabolic Engeneering)

Mi, 7. Februar 2018, 13 Uhr c.t.

Janine Wendt

(Unternehmensrecht. Compliance and Regulation)

Institut für Praxis der Philosiophie

Philosophie als Lebensform und Selbstkultivierung
Webseite

Im John F. Kennedy-Haus, Kasinostraße 3, 64293 Darmstadt

Größere Veranstaltungen meist im Hochpaterre über Haupteingang.
Kleinere Veranstaltungen im Lesesaal, im 3. Stock über Nebeneingang.

26. November, 15 Uhr

Philosophischer Salon

Thomas Gutknecht

Das schwere Herz wird nicht durch Worte leicht – Vom Trösten (und Hoffen) in schwierigen Zeiten

Der Salon beschäftigt sich mit Trösten (und Hoffen) in schwierigen Zeiten. Ist Trost überhaupt möglich? Wer kann trösten? Wie? Womit? Kann die Philosophie zum Trösten beitragen oder gar Trost sein? Der Philosoph und Philosophische Praktiker Thomas Gutknecht wird unterschiedliche Sichtweisen auf Trost, Trösten und Trostlosigkeit vorstellen.
Flyer

28. Januar 2018, 15 Uhr

Philosophischer Salon

Prof. Dr. med. Klaus Jork

Salutogenese

25. Februar 2018, 15 Uhr

Philosophischer Salon

NN

NN

28. April 2018, 14 Uhr

Tag der Weisheit –
Weisheit des Herzens

27. Mai 2018, 15 Uhr

Philosophischer Salon

Dr. Heidemarie Bennent-Vahle

Zuhören

24. Juni 2018, 15 Uhr

Philosophischer Salon

NN

NN